BigBlueButton

Aus IMB-E-Tutorials
Wechseln zu: Navigation, Suche

BigBlueButton (kurz: BBB) ist eine frei zugängliche Open Source Software für Web-Konferenzen. Genutzt wird dieses "virtuelle Klassenzimmer", welches die unterschiedlichsten Funktionen bietet, primär für Fernstudien bzw. für Studien mit dem Blended-Learning Konzept. "Mit Webkonferenzen wird eine neue Form der Kollaboration in der Lehre in Moodle integriert: das virtuelle Klassenzimmer. Das didaktische Einsatzszenario reicht von Adhoc-Konferenzen bis hin zu Fernvorträgen", schreibt die Universität Leipzig am 29.8.2011. BBB wird unter dem Open Source Lizenztyp LGPL geführt.

BigBlueButton Logo
BigBlueButton Oberfläche

Merkmale

Die verfügbaren Tools orientieren sich am "klassischen Klassenzimmer":

  • Upload- und Vorführfunktion von Präsentationen (z.B. Microsoft Office-Dokumente, Open Office-Dokuente, PDF-Dokumente)
  • Aktive Markierungen/Notizen direkt im Dokument (z.B. Pointer, Zoom-Funktion und Markier-Funktion)
  • Aufteilung in Lehrende (Moderatoren) und Lernende (Teilnehmer)
  • Desktop-Sharing für Moderatoren
  • Chat-Funktion unter allen Teilnehmern oder Versenden von Privat-Nachrichten an einzelne, ausgewählte Teilnehmer
  • Aufzeige-Funktion für Lernende
  • Kommunikation mittels Headset (inkl. Stummschalten von Teilnehmern, etc.)
  • Aufzeichnen der Webkonferenz

Geschichte

2007 wurde das Projekt an der Carleton University unter dem Namen Blindside gestartet. 2009 formierte sich die Firma Blindside Networks welche kommerziellen Support angeboten hat und der Name der Software wurde in BigBlueButton geändert. 2010 wurde die Whitboard Funktionalität ergänzt und 2011 die Aufnahme und Weidergabefunktion von BBB.

Architektur

Die OpenSource Sofware BBB basiert auf dem freien red5 Adobe Flash Media Player. Die Audio Kommunikation wird mit der freien VOIP Software FREESwitch integriert.


Installation

Grundlagen und Installation

- Was brauche ich zur Installation?

  • Ubuntu 10.04 32 od. 64 bit Basisinstallation
  • für ein Produktivsystem wird ein physischer Server dringend empfohlen, zum testen ist eine virtuelle Maschine ausreichend

Hardwareanforderungen

  • Für ein Produktivsystem wird mindestens ein Quad-Core Server mit minmum 4 GB Ram empfohlen.

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: BBB Grundinstallation

Ablauf der Installation

  • Update der Sourcen
wget http://ubuntu.bigbluebutton.org/bigbluebutton.asc -O- | sudo apt-key add -
echo "deb http://ubuntu.bigbluebutton.org/lucid_dev_08/ bigbluebutton-lucid main" | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/bigbluebutton.list
echo "deb http://us.archive.ubuntu.com/ubuntu/ lucid multiverse" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list
apt-get update
apt-get dist-upgrade

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: BBB Sourcen

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: BBB Ruby

  • Installation der Zusatzprogramme laut Anleitung
dpkg -l | grep ruby
apt-get install zlib1g-dev libssl-dev libreadline5-dev libyaml-dev build-essential bison checkinstall libffi5 gcc checkinstall libreadline5 libyaml-0-2
  • Zur Installation von Ruby erstellt man am besten ein kleines Shell-Skrip:
#!/bin/bash
cd /tmp
wget http://ftp.ruby-lang.org/pub/ruby/1.9/ruby-1.9.2-p290.tar.gz
tar xvzf ruby-1.9.2-p290.tar.gz
cd ruby-1.9.2-p290
./configure --prefix=/usr\
           --program-suffix=1.9.2\
           --with-ruby-version=1.9.2\
           --disable-install-doc
make
sudo checkinstall -D -y\
                 --fstrans=no\
                 --nodoc\
                 --pkgname='ruby1.9.2'\
                 --pkgversion='1.9.2-p290'\
                 --provides='ruby'\
                                                                                             --requires='libc6,libffi5,libgdbm3,libncurses5,libreadline5,openssl,libyaml-0-2,zlib1g'\
                 --maintainer=brendan.ribera@gmail.com
sudo update-alternatives --install /usr/bin/ruby ruby /usr/bin/ruby1.9.2 500 \
                        --slave /usr/bin/ri ri /usr/bin/ri1.9.2 \
                        --slave /usr/bin/irb irb /usr/bin/irb1.9.2 \
                        --slave /usr/bin/erb erb /usr/bin/erb1.9.2 \
                        --slave /usr/bin/rdoc rdoc /usr/bin/rdoc1.9.2
sudo update-alternatives --install /usr/bin/gem gem /usr/bin/gem1.9.2 500
  • Dieses Skript muss man dann noch ausführbar machen und anschließend ausführen:
chmod +x install-ruby.sh
./install-ruby.sh


  • Installation des Hauptpaket via apt-get install
apt-get install bigbluebutton

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: BBB Installation

Tools

  • starten und stoppen des service
bbb-conf --clean
bbb-conf --check
  • überprüfen der korrekten DNS/IP Einstellungen
bbb-conf --setip <ip/hostname>

Integration in Moodle/Wordpress

Checkliste für die User:

  • Ist das Flash Plugin im Browser installiert?

- Dies kann man einfach testen indem man die Webseite: http://www.adobe.com/de/software/flash/about/ öffnet, sobald sich die Adobe Flash Animation öffnet ist der Flash Player erfolgreich installiert.

  • Ist mein Internet passend?

- Dies kann man testen indem man die Webseite: http://www.speedtest.net/ besucht und man einen Speedtest durchführt. Es werden drei Werte am Ende des Tests ausgegeben. Die "Ping" Zeit sollte unter 150 ms sein (da es sonst zu starken Zeitverzögerungen kommt, was gerade bei der Sprachübertragung sehr unangenehm ist), der "Dowload" als auch der "Upload" Wert sollte jeweils über 0,500 Mbps liegen!


Verwendung

BigBlueButton kann man sowohl als Moderator (Lehrender) als auch als Teilnehmer (Lernender) benützen. Hier gibt es allerdings eine unterschiedliche Verteilung der jeweiligen Rechte in der Benützung. Eine Konferenz kann nur ein Moderator beginnen, die Teilnehmer werden über einen Link eingeladen.

Moderator

Allgemeines zur Bedienung von BBB als Moderator

Übersicht Moderator Funktionen


Einladen von Teilnehmern

Von BBB wird kein Webbackend im herkömmlichen Sinn zur Verfügung gestellt um Teilnehmer für Webkonferenzen einzuladen. Einladung und Verwaltung der Teilnehmer erfolgt entweder über die verfügbaren Plugins unterschiedlichsten OpenSource Produkte [1] (Wordpress, Joomla, Moodle, etc) oder den verschiedenen angebotenen Schnittstellen (API) die in eigene Softwareprodukte eingebunden werden können.

Übersicht API-Demo


Je nach verwendetem Plugin weicht der Vorgang zum Einladen und verwalten der Teilnehmer ab. Bei der Installation kann eine Demo Serverumgebung installiert werden, anhand welcher einige Möglichkeiten für die Einladung der Teilnehemr aufgezeigt werden.

  • Join: zum betreten einer Demo Webkonferenz (WK). Man ist normaler Teilnehmer in einer WK. Ein Name muss angegeben werden.
  • Join selected: vorgegebene Webinarräume (WR) können betreten werden. Ein Name muss eingeben werden und ein Raum gewählt werden.
  • Join Password: vorgegebene WR mit Passwortschutz. Je nach Passwort erhält man unterschiedliche Berechtigungen in den WR
  • Join & Upload: betreten und hochladen einer Präsentation welche dann zur Verfügung steht. Es muss ein Name eingegeben werden und eine Datei für den Upload (PPT, PDF) gewählt werden.
  • Join & Upload (URL): ein WK mit einer bereits vorab hochgeladenen Präsentation beginnen, Es muss ein Name eingegeben werden und eine Präsentation gewählt werden.
  • Record: eine WK wird aufgezeichnet. Es muss ein WR gewählt, eine Beschreibung erfasst und ein Name eingegeben werden.
  • Record (Matterhorn): wie Record jedoch wird die Mediadatei in einem Mediaserver (Matterhorn) verwaltet.
  • Create: Ein WR wird erstellt und der Link für andere Teilnehmer zur Verfügung gestellt. Ein Name muss erfasst werden und der Link für die anderen TN wird generiert. Anschließend muss die WK gestartet werden.
  • Activity Monitor: zeigt die aktuellen WK auf dem BBB Server an.

Für eine einfach Handhabung eines Webinars ist die Einstellung Create zu empfehlen. Somit kann ein eigener Webinarraum erstellt werden und über den Link die Teilnehmer dazu eingeladen werden.

Hochladen von Unterlagen

Für die Präsentation können unterschiedliche Formate verwendet werden. Unterstütz werden die Formate Text (.TXT), Powerpoint (.PPT) und Portablefileformat (.PDF) verwendet werden. Bei den TXT und PPT Dateien kann es durch das Hochladen zu Änderungen des Layouts kommen, weshalb eine Präsenationsdatei im Format PDF vorzuziehen ist.

Im folgenden Screencast wird erläutert wie eine Datei als Präsentation hochgeladen werden kann.

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Hochladen von Präsentationen

Verwendung des Whiteboards

Das Whiteboard dient zum Hervorheben von Inhalten auf einem Slide oder kann auch als Tafel verwendet werden. Hier hat jeweils der Präsentator die Möglichkeit unterschiedliche Werkzeuge auszuwählen und für die Darstellung am Whiteboard zu verwenden. Nachdem das Whiteboard eingeblendet wurde (Click auf das Icon) stehen dem Moderator die Werkzeuge Hervorhebung, Rechteck und Kreis zur Verfügung. Mit den zwei Button "letze Änderung Rückgängig machen" oder "Seite zurücksetzen" werden erstellte Inhalte auf dem Whiteboard gelöscht. Weiters kann die Farbe und die Strichstärke bestimmt werden.

Verwendung von Screensharing

Bei dem Screensharing wird der gesamt Bildschirm oder ein Ausschnitt davon den Teilnehmern angezeigt. Somit können unterschiedliche Anwendungen den Teilnehmern vorgestellt werden.

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Bildschirm mit Teilnehmer teilen

Handhabung von Teilnehmern

Für die Moderation einer Webkonferenz stehen dem Moderator unterschiedliche Möglichkeiten innerhalb der Webkonferenz zur Verfügung.

Das Stummschalten von Teilnehmern

In dem Fenster Sprache hat der Moderator die Möglichkeit einen oder mehreren Teilnehmer(n) stumm zuschalten. Dies ermöglicht dem Moderator:

  • Ungestört seine Präsentation vortragen
  • gezielt TN für Anmerkungen wieder laut schalten
  • Bei Problemen mit Rückkopplungen oder Störgeräuschen den Verursacher ausfindig machen
Wechsel des Präsentators

Um eine neuen Präsentator zu bestimme wählt man zuerst aus der Benutzerliste eine TN aus und klickt anschließend auf den Button Präsentator werden". Dadurch erhält der TN die Möglichkeit eine Präsentation auf den Server hochzuladen bzw eine bestehende Präsentation zu wählen. Anschließend kann der TN die Sliede vor uns zurückblättern sowie die Whitboardfunktionen benutzen. Der Moderator kann jederzeit die Präsentationsrechte wieder sich selbst oder einem anderen TN zuordnen.

Die Sperrfunktion

Einmal vom Moderator stumm geschaltete TN können sich selbst wieder auf laut stellen. Um dies zu verhindern kann der Moderator mit dem Button Sperren dem TN untersagen sein Einstellungen zu verändern. Mit dem Button "Ausschließen" können TN vom Moderator komplett aus dem Webinar entfernt werden.

Teilnehmer

Als Teilnehmer hat man in BigBlueButton eingeschränkte Rechte, man kann z.B. seinen Desktop nicht mit anderen Teilnehmern teilen. Man kann jedoch vom Moderator die Rechte zugeteilt bekommen, um vor der Gruppe präsentieren zu können. Die wesentlichen Funktionen von Teilnehmern beschränkt sich auf die Kommunikation innerhalb des Webinars.

Benutzeroberfläche für Teilnehmer

Teilnahmevoraussetzungen und Einstellungsmöglichkeiten

BigBlueButton ist via Internetverbindung von jedem Browser aus erreichbar. Einzige Voraussetzung ist ein aktueller Flashplayer, z.B. den Adobe Flashplayer. Als Teilnehmer einer BigBlueButton-Konferenz muss man von einem Moderator mittels einem Link (oder einer generierten Einladung) eingeladen werden. Nach dem Öffnen des Links muss man seinen Namen bzw. Nickname eingeben, um an der Webkonferenz teilnehmen zu können. Dieser Name scheint dann auch in der Konferenz visuell auf (z.B. im Chat-Fenster usw.). Nach erfolgreichem Login muss man noch die Kamera- und Mikrofonfreigabe für die jeweilige Konferenz aktivieren, dazu im sich automatisch öffnenden Fenster auf den Button "Zulassen" klicken. (Hinweis: Diese Einstellungen können im Nachhinein mittels Rechtsklick an einer beliebigen Stelle im Fester geändert werden). Hier kann man auch die Funktion von Headset bzw. von Mikrofon und Kopfhörer testen. Als weitere Einstellungsmöglichkeiten kann man noch die Benutzer-Sprache mittels Drop-Down-Menü auswählen.

Chat-Funktion

Über die integrierte Chat-Funktion kann man sowohl mit dem Moderator als auch mit den anderen Teilnehmern schriftlich kommunizieren. Man kann sowohl Nachrichten an alle schicken als auch private Nachrichten an einzelne Teilnehmer. Es gibt eigentlich nur eine weitere Einstellungsmöglichkeiten, die Schriftfarbe.

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Chat-Funktion in BigBlueButton

Verwendung der Webcam

Um mit anderen Teilnehmern zu kommunizieren, kann man neben der Chat-Funktion auch sein Headset (bzw. integriertes Mikrofon) und die Webcam benützen. Verwenden alle Teilnehmer die Webcam, wird das Video-Sammelfenster schnell überfüllt (v.a. bei einem kleinen Bildschirm).

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Verwendung der Webcam in BigBlueButton


Verwendung des Headsets

Einstellungsmöglichkeiten für das Headset

Die grundsätzliche Mikrofonfreigabe (inkl. Funktionstest) erfolgt nach dem Login zum Webinar. Diese Einstellungen kann man auch im Nachhinein durch Klicken auf das Headset-Symbol (oben links) aufrufen und ändern. Man sollte sich selbst jedoch nur auf laut schalten, wenn man vor der Gruppe spricht, um Stör- und Nebengeräusche zu vermeiden.

Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Verwendung des Headsets in BigBlueButton


Tipps und Tricks bei der Durchführung

Generell sei festzuhalten, dass für die Durchführung eines Webinars genauso viel Sorgfalt und Vorbereitung aufzuwenden ist, wie für eine Live-Präsentation.

Vorbereitung

Handhabung der Technik

Vor der Planung eines ersten Webinars ist es sehr ratsam sich mit der Technik vertraut zu machen. Suchen sie sich einen Testpartner und spielen sie Szenarien eines Webinars durch. Testen sie die Nutzung unter unterschiedlichen Voraussetzungen (z.B. innerhalb eines Firmennetzes, von zu Hause aus etc.)

Einladung

Erstellen sie eine Einladung. Nennen sie neben dem Thema des Webinars auch die Punkte die dort behandelt werden und die voraussichtliche Dauer. Richten sie, wenn möglich eine Erinnerungsfunktion (erneutem Versenden einer Einladungsemail) ein, da sonst in der Fülle der täglichen E-Mails die Mail mit dem passenden Link zum Webinar nicht leicht aufzufinden ist.

Organisation

Legen Sie auf ihrem PC einen Ordner zu diesem Webinar an und speichern sie dort alle dazugehörigen Dokumente ab, z.B. Einladungsliste, Einladungstext, zu zeigende PPTs oder auch Dateien, die im Desktop-Sharing bearbeitet werden sollen. Falls im angewandten System möglich, können hier auch Poll-Fragen vorbereitet und abgelegt werden. Nach Beendigung des Webinars finden dort dann die tatsächliche Teilnehmerliste, ggf. die Chatdokumentation ebenfalls ihren Platz.

Präsentation

Erstellen sie die zu zeigende Präsentation und ein dazugehöriges Handout. Diese sollte, wie auch bei einer Präsenzpräsentation eine klare Struktur und eine klare Präsentation des Inhalts haben. Bilder sollten den Inhalt den sie vermitteln möchten unterstreichen. Sie sollten nicht die Ausführungen die sie mündlich geben von den Slides ablesen. Stellen sie dazu lieber im Nachgang zum Webinar ein Handout mit den Bildern und erklärendem Text zur Verfügung.


Durchführung

Set-Up

Bei einem Präsenzseminar wären sie vermutlich ca. 30 Min vor Beginn vor Ort. Auch bei einem Webinar ist dies gut investierte Zeit. Starten sie das System und überprüfen sie die Technik. Nutzen sie die Zeit zum Einstellen des Mikrophons (Abstand zum Mund, Lautstärke, evtl. Nebengeräusche am Mikrophon etc.) Stellen sie sich ein Getränk bereit, am Besten stilles Wasser oder Tee. Reden sie sich warm, lesen sie einen Text mit bewusster Betonung und Pausen und mit der entsprechenden Körpersprache. Sorgen sie für eine ruhige ungestörte Umgebung (Türe schließen, Schild „bitte nicht stören“ anbringen etc.)

Öffnen sie die zu zeigende Präsentation(en) und ggf. ein passendes Begrüßungsslide (Begrüßung, Thema des Webinars, Beginn in wenigen Minuten etc.). Dies zeigt ihren Teilnehmern bei der Einwahl, dass sie „richtig“ sind, auch wenn sie noch nichts von ihnen hören.

Start

Beginnen sie die Webkonferenz zum angegebenen Zeitpunkt, begrüßen sie ihre Teilnehmer und geben sie an, wer alles auf der Präsentatorenseite sitzt, evtl. haben sie ja einen Co-Moderator bei sich. Falls sie noch auf den einen oder anderen Teilnehmer warten müssen, erklären sie bis wann sie warten möchten, um dann aber die Konferenz tatsächlich zu starten. Führen sie kurz durch den Ablauf des Webinars und welche Themen sie darin behandeln werden bzw. welches Ziel erreicht werden soll. Sie sollten während einer Webkonferenz immer alle Teilnehmer stumm schalten, da die Umgebungsgeräusche der Teilnehmer die Konferenz erheblich stören können. Legen sie aber unbedingt dar, wie sich die Teilnehmer zu Wort melden können bzw. Fragen stellen können. Es gibt in der Regel immer eine Handzeichen-Funktion, so dass ein einzelner Teilnehmer zum Sprechen frei geschalten werden kann. Fragen können aber auch über die Chat-Funktion gestellt werden. Geben sie zu Beginn an, wann sie Fragen beantworten werden, z.B. ganz am Ende der Präsentation, bei Kapitelwechsel oder immer direkt, wenn sie gestellt werden.

Präsentieren

Das wichtigste Instrument bei einem Webinar ist ihre Stimme. Setzen sie Akzente, variieren sie das Tempo (langsam wichtiger Inhalt, schneller z.B. bei Aufzählungen) Nutzen sie Pausen! Die Zuhörer benötigen diese zum Nachdenken, zum Mitschreiben oder zum Verarbeiten der Information. Reden sie insgesamt nicht zu schnell, auch die Technik benötigt ihre Zeit zum Aufbau der neuen Seite bei ihren Teilnehmern. Auch wenn sie niemand sieht, setzen sie ihre Körper-sprache ein, nur so wird ihr Vortrag lebendig.

Abwechslungsreicher wird ihr Vortrag, wenn sie andere beteiligen. Binden sie einen Co-Moderator (dies geht auch über die Internetverbindung) oder auch ihre Teilnehmer ein. Stellen sie Fragen, die über Chat beantwortet werden oder aber schalten sie den einen oder anderen zur Beantwortung frei. Führen sie aber das Webinar, erteilen sie Rederechte aber entziehen sie diese auch bei Bedarf .


Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Rederechte in BigBlueButton


Annotation

Setzen sie zur Darlegung ihrer Inhalte die Möglichkeit zur Annotation bzw. des Hervorhebens (Highlight) ein. Sie haben die Möglichkeit verschieden Stiftfarben und –breiten passend zu Ihrem Präsentationshintergrund zu wählen. Auch haben sie geometrische Formen zur Markierung zur Verfügung, so dass sie ihre Teilnehmer gezielt auf bestimmte Inhalte hinweisen können.


Bbb-screencast.png Video-Tutorial: Moderatoren-Tools in BigBlueButton


Beenden

Sind sie am Ende ihrer Präsentation angelangt so sollten sie diese Konferenz nicht abrupt beenden. Nutzen sie die Gelegenheit und fassen sie den Inhalt und das Ergebnis nochmals kurz zusammen. Geben sie den Teilnehmern die Gelegenheit zu einem kurzen Schlusswort. Verabreden sie, wie es weitergeht, z.B. Versand des Handouts, Ergebnis wird am .... vor der Geschäftsleitung präsentiert, die Teilnehmer erhalten am ... dazu Rückmeldung, nächste Konferenz findet ...... statt. Haben sie die Konferenz mitgeschnitten, so stellen sie die Aufzeichnung zur Verfügung. Archivieren sie die verwendeten oder ausgetauschten Dokumente alle in dem vorher angelegten Verzeichnis. Versenden sie einen Tag nach der Konferenz eine kurze E-Mail, bedanken sie sich für die Teilnahme und weisen sie auf das nächste Vorgehen, die nächste Konferenz hin.

Allgemeines

Wenn sie noch neu in der Anwendung der Konferenztechnik sind, gewöhnen sie sich und ihre Teilnehmer erst in kleinen Schritten an die Technik. Eventuell nutzen sie am Anfang für die Audio-Verbindung noch die bewährte Telefontechnik, bevor sie sich an Voive over IP (VoIP) wagen. Nutzen sie zu Beginn nur die Präsentationsfunktion und integrieren sie nach und nach Co-Moderation, Desktop Sharing, Umfragen und weitere Funktionen.

Planen sie ihre Konferenz nicht zu lange. Beschränken sie sich zu Beginn auf 30 Minuten. Je mehr Interaktion sie anbieten, umso länger kann die Session sein ohne langweilig zu werden. 90 Minuten sollten jedoch nicht überschritten werden.

Laden sie nicht zu viele Teilnehmer ein, da die Möglichkeit der Störungen mit der Teilnehmerzahl steigt. Haben sie mit einem Teilnehmer wohl eine Audioverbindung, es klappt jedoch nicht mit der Zuschaltung für die Präsentation, versenden sie vorab ihr Präsentation per PDF und geben sie dann immer an, auf welchem Slide sie sich gerade befinden.

Ist bei ihnen am PC irgendwie „der Wurm drin“. Sie können die Präsentation nicht öffnen oder irgendwie kommen sie in das System nicht hinein, sofern ihre Teilnehmer sie hören, erklären sie, dass sie die Konferenz neu starten müssen und dass dies evtl. bedeutet, dass sich auch die Teilnehmer neu einwählen müssen und tun sie dies.

Falls nur bei ihnen der Ton nicht funktioniert, überprüfen sie die Stecker Ihrer Kopfhörer und des Mikrophons und die Lautstärke ihres PCs.

Falls alles nichts hilft und das Webinar auf Grund der technischen Probleme nicht durchgeführt werden kann, brechen Sie ab und benennen sie einen Wiederholungstermin nachdem sie die technischen Probleme gelöst haben.

Links

Offizielles zu BigBlueButton
Vertiefende Links

Weitere freie Konferenzsysteme

  • Google Hangout
  • vSee
  • Jitsi
  • Blink
  • Flashmeeting


Erstellt von Lukas Hofmann, Thomas Peterseil, Hans-Peter Steinbacher und Claudia Wittek