IPhoto Kurzanleitungen

Aus IMB-E-Tutorials
Wechseln zu: Navigation, Suche

iPhoto ´08 / ´09

Allgemeine Informationen

iPhoto ist ein Fotoverwaltungs- und bearbeitungsprogramm, welches zu Apples Computern mitgeliefert wird bzw. Teil des iLife Programmpaketes ist. Mac OSX ist Voraussetzung. Ähnliche Software für Windows ist z.B. hier zu finden. Weitere Bestandteile von iLife sind:

  • iMovie (Funktionial ähnlich wie iPhoto, jedoch für Filme - siehe auch hier)
  • GarageBand (Audio-Programm, die mini-Version von Logic und Logic-Pro)
  • iWeb (einfaches Programm zur Erstellung von Webseiten) und
  • iDVD (einfaches Programm für das Authoring von DVDs)

Die wichtigsten Features

  • Automatische Erkennung einer Vielzahl von dig. Fotoapparaten und automatischer Import der Bilddateien in vielen verschiedenen Formaten (auch RAW).
  • Bildverwaltung: Automatische Unterteilung der Bilder in Ordner und Ereignissen (Automatik abschaltbar). Unter einem Ereignis sind alle Bilder eines beliebig definierbaren Zeitraums zu verstehen, Bilder also, welche zu einer gewissen Wahrscheinlichkeit einem Ereignis zuzuordnen sind (nachträglich durch drag & drop beliebig editierbar).
  • Persönliche Bewertungen und Favoriten in den Libraries.
  • Export von Bildern in eine Vielzahl verschiedener Formate.
  • Export von Bildern direkt in emails oder Webseiten.
  • Einfache und effektive Nachbearbeitung der Fotos:
    • Verbessern (analysiert das Fotos und verbessert dies tatsächlich sehr häufig, jedoch natürlich nicht immer)
    • Helligkeit, Kontrast, Licht, Schatten (aufhellen), Sättigung, Temperatur, Färbung, Schärfung, Störungen
    • Bildgröße ändern und Bild begradigen
    • Rote Augen entfernen und einfache (aber effektive) Retuschierfunktionen
    • verschiedene Effekte
    • ab iPhoto 09 Gesichtserkennung
    • Es können Diashows aus beliebigen Fotos erstellt werden (mit Hintergrundmusik z.B aus iTunes oder GarageBand).
    • Die Möglichkeit der Batchkonvertierung ist vorhanden.

Die Funktionen Licht/Schatten bearbeitet sozusagen nur sehr helle oder sehr dunkle Bereiche eines Bildes. So lassen sich z.B. mit dem Regler für Schatten Details in dunkleren Bildregionen sehr einfach und gut aufhellen.

nach oben

Ansichten

  1. Hin- und Herschalten zwischen Vollbild- und Fensteransicht mit "esc.". Hin- und Herschalten zwischen Miniaturen und Vollbilddarstellung durch Klick bzw. Doppelklick mit der Maus auf das/ein Bild. Um in der Miniaturendarstellung sehr schnell scrollen zu können wird automatisch zu jedem Bild eine Miniatur (lediglich ca. 40kbyte pro Bild) gespeichert. Die Darstellungsgröße der Miniaturen in iPhoto kann mit einem Regler verändert werden, ist also variabel.
  2. Weiterschalten zum vorhergehenden/nächsten Bild im aktuellen Verzeichnis mit den Pfeiltasten
  3. Vergrößern/verkleinern des Bildes durch überstreichen mit der Maus (optional ist die Funktion "Proportional")


Miniaturübersicht
Bildbearbeitung
Edit-Fenster

Dia-Shows

Die gewünschen Bilder in einen neuen Ordner ziehen und letzteren einen Namen geben. Bilddauer, Bildübergangseffekte und Musik in den Einstellungen eingeben und das ganze als neue Dia-Show speichern.

nach oben

Export von Fotos mit präziser Pixelangabe

Seit iLive 08 ist iPhoto nicht mehr direkt in der Lage Fotos mit einer ganz bestimmten Pixel-Breite und -Höhe zu exportieren (es gibt nur noch Standartwerte). Um diese Angaben machen zu können öffne man das Foto mit "Vorschau" (Teil von MacOSX) gehe zu "Werkzeuge - Grössenkorrektur". Hier kann man wieder aus verschiedenen Vorgaben wählen oder die gewünschten Zahlen eingeben (Breite und/oder Höhe sowie die Auflösung in Pixel). Die resultierende File-Größe wird dort ebenfalls sofort angezeigt. Ebenso kann mit der Maus ein beliebiger Bereich des Bildes überstrichen (und noch weiter editiert) werden.

nach oben

Alternativen (kostenpflichtig)

Eine professionellere Version von iPhoto ist ebenfalls aus dem Hause Apple erhältlich: Aperture.

Eine weiterer Anbieter von "Fotosoftware" ist Adobe (Photoshop...).